03.10.2019

mädchenjacke

auch lea hat eine neue sweat-jacke nach klimperklein bekommen. den stoff dafür hatte ich zusammen mit ein paar anderen schon vor ewigkeiten in deutschland bei mama's liebchen bestellt. der ärger, den ich danach mit dpd hatte (*) ist mitlerweile zum glück verflogen.
  


zurück bleibt ein schlichter zartrosa sommersweat, dem ich als krönung noch etwas spitze gegönnt habe. sicher verspielter und mehr mädchen als sonst von mir gewohnt, aber ich liebe das ergebnis und lea auch.



sie hat es den sommer über ganz oft als jacke getragen und jetzt, bei kälteren temperaturen (4° heute morgen. brrrr....) funktioniert es prima als pulli.



die kapuze und die belege habe ich aus den resten von diesem kleid (welches immer noch gerne getragen wird) genäht. als lea ein bild für den snappap-batch aussuchen durfte war für sie dann natürlich klar, dass das auch eine katze sein musste. die datei gab es im silhuettestore.



(*) dpd hatte eine unverschämte rechnung für verzollungsgebühren gestellt, die ich nicht akzeptiert habe - nach x-fachem e-mail-wechsel, habe ich irgendwann nichts mehr gehört - gewonnen - yeah! mamas liebchen hat mitlerweile aufgrund des ärgers, die schweizer kunden mit dpd hatten (mein fall war keine ausnahme, sondern die regel) den spediteur gewechselt. die probleme sollten jetzt also behoben und die kosten, die mit der bestellung anfallen transparent sein. 




___________________________
schnittmuster: "jacke" von klimperklein (grösse 116)
stoff: sweat von mamas liebchen, spitze von butinette 
plotterdatei: silhuettedesignstore

22.08.2019

projekt mit gelinggarantie

ich melde mich mal wieder aus der versenkung zurück.

wir haben den sommer so richtig genossen. es war aber auch wieder mal schön! ein paar wochen waren wir zu hause und haben viel mit freunden unternommen, badeferien gab es eine woche an der adria; auch actionferien im trentino standen auf dem programm und last but not least entspannte mama-kind-ferien mit einer lieben freundin im idyllischen toggenburg.


 
seit montag hat uns nun aber der alltag wieder und ich hoffe, damit wieder etwas regelmässiger zeit und lust (daran liegt es oft auch) zu finden, den blog zu füttern.



vor der sommerpause habe ich noch ein paar sachen genäht. nach dem letzten kraftakt (ich hatte berichtet: klick) war es wieder zeit für eine sichere bank. sozusagen ein projekt mit gelinggarantie. bei mir eindeutig die sweatjacke von klimperklein. schon x-fach genäht, immer gelungen und jeweils sehr oft getragen. passt ja auch irgendwie zu jeder jahreszeit.



den gestreiften sommersweat (ein geschenk einer freundin - danke barbara, auch an dieser stelle <3) habe ich mit giftgrünen details kombiniert, weil mir das blau-grau sonst zu düster gewesen wäre. trotzdem habe ich die jacke bewusst schlicht gehalten. gefällt mir besser und lässt sich so zu allem kombinieren.





das obligatorische detail aus snappap (dieses mal ein auto - jann erfüllt in dieser hinsicht jedes gender-klischee) durfte aber natürlich trotzdem nicht fehlen. bei den kordeln habe ich etwas neues ausprobiert und mich an der kindersicheren variante, die man auch immer bei gekauften pullis sieht, bedient.



wie nicht anders erwartet, ist wieder ein - innen wie aussen - absolut professionell verarbeitetes (die credits gehen an dieser stelle an die ebook-erstellerin!) lieblingsteil entstanden, das ganz oft von der wäscheleine direkt ans kind wechselt.



die mädchenversion zeige ich euch auch demnächst.

___________________________
schnittmuster: ebook jacke von klimperklein (grösse 104)
stoff: sweat alles für selbermacher (ausverkauft), apple bite jersey mamas liebchen (ausverkauft)

28.05.2019

kraftakt: softshelljacke

was für ein frühling! so richtig trocken und schön war es fast nie und die letzten wochen haben sich viel mehr wie herbst - manchmal sogar wie winter - angefühlt.


 
einzig positiver nebeneffekt des schmuddelwetters: lea konnte ihre neue softshelljacke fast täglich in den kindergarten tragen. so haben sich die mühen, flüche, abgebrochenen nadeln und schlussendlich reparatur der nähmaschine immerhin gelohnt.



den stoff hatte ich vor urzeiten bei buttinette bestellt. ich mag das design und die qualität sehr. so schön bunt lässt es sich gut durch den grauen regenalltag tanzen. die rückseite des softshells ist mit einem pinken fleece beschichtet. ein weiterer farbtupfer der zusätzlich schön warm hält.



beim schnittmuster ist meine wahl auf philippa von farbenmix gefallen. ich fand die taillierung und die für softshelljacken typischen, in die naht eingearbeiteten reissverschlusstaschen sowie der hochgezogene kragen und der etwas längere schnitt der jacke super.



mit dem ergebnis bin ich dieses mal aber tatsächlich nur so halb zufrieden. ich finde die jacke trotz wahl der grösseren grösse (122/128 - normalerweise trägt lea 116) im brustbereich etwas eng. das kann man auch auf manchen bildern sehen. das nächste mal würde ich hier definitiv verbreitern.



ob es ein nächstes mal geben wird ist mehr als fraglich. die jacke hat mir nämlich den letzten nerv geraubt. es ging schon beim schnittmuster los. ausgedruckt, zusammengeklebt, abgepaust... moment mal... da fehlt eine linie. da fehlt meine linie. der drucker hat aufgrund fehlender tinte ausgerechnet meine grössenlinie einfach weggelassen. es war mir eine lehre. *!?"*ç/"!!!

alles noch einmal von vorne. dabei hasse ich schnittmuster kleben!


leider war auch das nähen von pannen gespickt. irgendwie kam meine maschine mit dem material so gar nicht zurecht. sie hat ständig stiche ausgelassen und ich musste unzählige nähte wieder auftrennen und nochmal nähen. jede geöffnete naht hat natürlich unschöne helle stellen im stoff hinterlassen.

auch die bei softshell empfohlene verarbeitung der nähte finde ich nicht optimal. die schnitteile zu versäubern und die nahtzugaben nach dem nähen auseinanderzubügeln und festzusteppen bewirkt, dass die naht dadurch ganz schön durchlässig wird. da würde ich beim nächsten mal die nahtzugaben in eine richtung legen und feststeppen. so wird die naht durch die zugabe verdeckt. wisst ihr wie ich meine? bei gekauften jacken wird das übrigens auch so gemacht.

auch optisch gefallen mir die nähte von innen nicht so recht. gerade da, wo die reflektierende paspel mit eingearbeitet wurde sieht es recht unsauber aus.



egal. die jacke ist nicht perfekt  aber absolut tragbar. die meisten macken fallen wohl sowieso nur mir auf. zum schluss hin war ich einfach nur froh, die jacke endlich fertig zu haben. auch die eigentlich geplanten innenliegenden bündchen für die ärmel habe ich mir gespart. keine nerven mehr dafür. es geht auch ohne.



der maschine habe ich nach diesem kraftakt einen service (der erste nach 8 jahren) gegönnt und ich hab sie fast nicht mehr wiedererkannt. so schön sauber und SO LEISE!



__________________________
schnittmsuter: phlilippa von farbenmix (grösse 122/128)
stoff: softshell von buttinette (ausverkauft)
paspel, reissverschlussanhänger, reflektierender stoff: kreando

07.05.2019

ipana cardigan

ab und an packt mich ja bekannterweise die stricklust. dann gibt es kein halten mehr und ich stricke jede freie minute, bis spät in die nacht hinein. entsprechend müde bin ich dann während der "strickzeit". aber es dauert so immerhin nicht ganz so lange bis das stück fertig ist (in diesem fall ca. eine woche). das kommt wiederum meiner ungeduld sehr entgegen :).
  


zur inspiration dient mir eigentlich jedes mal die plattform ravelry. eine plattform für stick- und häkelanleitungen, bei welcher es unzählige filter-möglichkeiten (nadelstärke, laufmeter, garn- bzw. wollmarke, strickprobe, etc.) gibt. das macht die suche nach einem passenden muster richtig einfach. es gibt auch die möglicheit eigene bilder hochzuladen. so kann man sich z.b. ansehen, was andere aus einem bestimmten garn gezaubert haben, bzw. wie ein strickmuster von den einzelnen usern umgesetzt wurde.



dieses mal ist die wahl auf die strickjacke "ipana cardigan" gefallen. auf den ersten blick könnte man meinen, dass es sich um ein klassisches, mehrfarbiges stricken handelt. ist es aber zum glück nicht (ich komm damit nicht zurecht. entweder sind die spannfäden zu eng oder zu locker. da fehlt mir wohl die nötige strickerfahrung).



das muster wird ganz einfach gestrickt. vier reihe mit der entsprechenden kontrastfarbe, dann eine reihe mit der grundfarbe, wobei bei ca. jedem vierten stich die masche bis zur grundfarbe fallengelassen wird und dann wiederum ganz normal verstrickt wird. das ganze nennt sich bubble knit stitch und hört sich komplizierter an, als es ist. die dabei entstehenden punkte werden durch die stricktechnik leicht plastisch... eben bubbles.



beim material ist meine wahl auf ein baumwollgarn gefallen. wolle kommt bei uns leider nicht in frage, da es lea grundsätlich immer zu warm ist. immer! meine ganzen genähten hoodies und kleider aus sweat werden darum leider viel zu selten getragen.



bis auf das grün ist alles aus baumwollgarn safran von drops gestrickt. grün ist spontan dazugekommen und war ein rest schachenmayr catania. gekauft habe ich das garn bei www.strickcafe.ch.



die bilder sind übrigens schon am 27. märz entstanden. der schnee ist mittlerweile (nach einem kurzen wintereinbruch letztes wochenende) zum glück ganz weg. ich hoffe jetzt echt, dass das so bleibt. so ganz traue ich dem braten aka frühling 2019 noch nicht.

_________________________________
schnittmuster: ipana cardigan via ravelry.com
garn: safran bzw. catania über strickcafe.ch
grösse: 116

02.04.2019

zauberstern

gibt es eigentlich noch kinder - sagen wir über drei- , welche noch keine wendepailletten im schrank haben? also ich kenne keines. auch lea ist irgendwann auf den zug aufgesprungen und steht total darauf. jann ist bisher noch nicht im team pailletten. es ist aber wohl nur eine frage der zeit, da die motive ja mitlerweile auch in der jungs-abteilung einzug gehalten haben.



als ich den pailletten-stern vor einigen jahren bei einem schweizer nähshop gekauft hatte, waren solche motive tatsächlich noch relativ unbekannt. bei der online-bestellung hatte ich nicht auf die grösse geachtet und musste feststellen, dass der stern für ein lea-oberteil in grösse 80 noch lange zeit zu gross sein wird.



lange hat der stern darum im schrank gelegen, bis er letzte woche endlich zu seinem grossen auftritt kam. als basis habe ich einen ganz schlichten grauen pulli genäht. der schnitt ist ein abgewandelter longhoodie aus dem klimperkleinbuch. den halsausschnitt musste ich etwas verkleinern, weil ja keine kapuze drangekommen ist. ab der taille habe ich den schnitt links und rechts um ca. 2 cm verbreitert, damit es etwas "balloniger" wird.



lea ist superhappy mit dem neuen kleid mit zauberstern. mehr brauch ich nicht.  



von schwarz zu grün zu blau. ho ho ho it's magic!



_______________________________
schnitt: veränderter longhoodie nach klimperklein in 116
stern: vor jahren über stoffmass
stoff: sweat von stoffpilz

05.03.2019

geburtstag feiern mit nijntje aka miffy

vor zwei wochen hat jann schon seinen zweiten geburtstag gefeiert. motivation genug, wieder einmal die nähmaschinen arbeiten zu lassen.



jann liebt sowohl sein miffy-buch als auch sein shirt und obwohl er sprachlich seinen altersgenossen etwas hinterherhinkt gehört das wort "miffy" fest in seinen wortschatz. klar, dass da das holländische kaninchen in form einer applikation auf den neuen pulli musste.


die vorlage dafür habe ich im netz gefunden. das kaninchen ist komplett appliziert, gesicht und zahl aus flexfolie geplottet. für so filigrane sachen fehlt mir oft geduld und genauigkeit. was aber beim gesichtsausdruck ganz besonders wichtig wäre. gut, gibt es da andere methoden.

beim schnitt habe ich keine experimente gewagt und wie schon hier den astronauten-hoodie aus dem klimperklein buch genäht.



bei der stoffwahl war die einzige vorgabe: aus dem stoffschrank. nichts neues kaufen und bestehendes verwenden. mein vorrat an stoffen ist zwar nicht ganz so exorbitant riesig, wie bei mancher anderen (bei der kürzlichen stash-challenge auf instagram hab ich ein paar mal nicht schlecht gestaunt), und trotzdem findet sich genug material für so manches kleidungsstück.

den blockstreifen-sweat gab es mal bei alles-für-selbermacher. denselben in türkis habe ich schon einmal für lea zur hoodie-jacke vernäht. 



jann hat sich über den pulli und ganz besonders über seinen neuen kuschelmiffy sehr gefreut und einen ganz wunderbaren zweiten geburtstag gefeiert.



______________________________________
schnitt: astronautenhoodie klimperklein
stoff: sommersweat von alles für selbermacher (nicht mehr verfügbar)
applikation: aus dem netz (zum ausschliesslich privaten gebrauch)
verlinkt: kiddikram

03.02.2019

longhoodie in schlicht

ich bin ja bekennender klimperklein-fan und ich verwende für den grossteil meiner genähten kinderkleider pauline's vorlagen. erstaunlich, dass es noch schnitte gibt (unterwäsche ausgeschlossen - never ever!), die hier premiere feiern. 



den longhoodie aus dem dritten buch hatte ich schon länger auf meiner to sew liste und vor ein paar wochen auch endlich umgesetzt.


 




den violett-pinken sommersweat hatte ich online bestellt und er war ursprünglich für mich gedacht. als er dann ankam, war es für meinen geschmack dann aber doch zu viel farbe. gut, dass es im hause angorafrosch eine dankbare abnehmerin für mädchen-stoffe gibt. 

denselben stoff (crop von hilco) in einer anderen farbe habe ich schon mehrfach verarbeitet (z.b. hier und hier). ich mag die qualität. er ist nicht zu dick (lea ist immer zu warm) und trotzdem fällt er wie ein sweat, was ich optisch einfach schöner finde. dass es die farblich perfekt passenden bündchen dazu gibt ist für mich DAS kaufargument. ich liebe das und beneide jeden profi, der sich seine perfekt passenden wunschstoffe einfach selber machen (lassen) kann!
 


für kapuzen- und tascheneinfassung durfte es dann aber doch ein wenig kontrast sein. ansonsten habe ich das hoodiekleid aber bewusst schlicht gehalten. lea steht nämlich auf wild gemusterte leggings und so kombiniert tut es immerhin nur ein bisschen weh.




die fotos sind gar nicht mal so alt, wie sie beim aktuellen blick aus dem fenster erscheinen mögen (klick). immerhin war damals schon mützenwetter und der ballon im bild stammt vom weihnachtsmarkt.



ich mag das hoodiekleid sehr und ich bin mir jetzt doch nicht mehr ganz so sicher, ob ich den stoff nicht besser für mich behalten hätte. in getragenem zustand ist er nämlich doch gar nicht mal so farbig und auch ich, als überzeugte schwarz-, grau-, allerhöchstens dunkelblau-trägerin könnte mir ihn durchaus in meiner garderobe vorstellen.




___________________________________
schnitt: longhoodie von klimperklein (buch no. 3)
stoff: crop von hilco und hasen-jersey über stoffpilz
verlinkt:  kiddikram