03.02.2019

longhoodie in schlicht

ich bin ja bekennender klimperklein-fan und ich verwende für den grossteil meiner genähten kinderkleider pauline's vorlagen. erstaunlich, dass es noch schnitte gibt (unterwäsche ausgeschlossen - never ever!), die hier premiere feiern. 



den longhoodie aus dem dritten buch hatte ich schon länger auf meiner to sew liste und vor ein paar wochen auch endlich umgesetzt.


 




den violett-pinken sommersweat hatte ich online bestellt und er war ursprünglich für mich gedacht. als er dann ankam, war es für meinen geschmack dann aber doch zu viel farbe. gut, dass es im hause angorafrosch eine dankbare abnehmerin für mädchen-stoffe gibt. 

denselben stoff (crop von hilco) in einer anderen farbe habe ich schon mehrfach verarbeitet (z.b. hier und hier). ich mag die qualität. er ist nicht zu dick (lea ist immer zu warm) und trotzdem fällt er wie ein sweat, was ich optisch einfach schöner finde. dass es die farblich perfekt passenden bündchen dazu gibt ist für mich DAS kaufargument. ich liebe das und beneide jeden profi, der sich seine perfekt passenden wunschstoffe einfach selber machen (lassen) kann!
 


für kapuzen- und tascheneinfassung durfte es dann aber doch ein wenig kontrast sein. ansonsten habe ich das hoodiekleid aber bewusst schlicht gehalten. lea steht nämlich auf wild gemusterte leggings und so kombiniert tut es immerhin nur ein bisschen weh.




die fotos sind gar nicht mal so alt, wie sie beim aktuellen blick aus dem fenster erscheinen mögen (klick). immerhin war damals schon mützenwetter und der ballon im bild stammt vom weihnachtsmarkt.



ich mag das hoodiekleid sehr und ich bin mir jetzt doch nicht mehr ganz so sicher, ob ich den stoff nicht besser für mich behalten hätte. in getragenem zustand ist er nämlich doch gar nicht mal so farbig und auch ich, als überzeugte schwarz-, grau-, allerhöchstens dunkelblau-trägerin könnte mir ihn durchaus in meiner garderobe vorstellen.




___________________________________
schnitt: longhoodie von klimperklein (buch no. 3)
stoff: crop von hilco und hasen-jersey über stoffpilz
verlinkt:  kiddikram

08.01.2019

zeitverzögerungen zu jahresbeginn...

HAPPY NEW YEAR meine lieben leser <3 - auf dass 2019 ganz viel gutes für euch und eure familien bereit hält <3


die heutigen bilder passen foto-technisch ja mal so gar nicht ins bild, das sich mir aktuell vor meinem fenster bietet - das neue jahr hat uns nämlich einen ordentlichen schwung schnee gebracht und in den nächsten tagen soll es nochmal bis zu einem meter dazu geben.



aber die leser meines blog's dürften es ja mitlerweile gewohnt sein, dass es hier des öftern zu kleinen oder grösseren zeitverzögerungen kommt. immerhin ist es ja nur mein hobby und ich mach es wirklich nur, wenn ich gerade richtig lust und vor allem zeit dazu habe.



die instpiration für jann's neuen hoodie ist dann auch ein wenig älter. genau genommen gab es jann damals noch gar nicht, er war allerhöchstens ein klein wenig geplant.



bei erscheinen des stoffes hat nämlich katharina vom sonea sonnenschein blog diesen hoodie gepostet und die farbkombination mit snapapp und rot hat mir direkt so gut gefallen, dass ich stoff und kordel geordert habe. das ist - ich konnte es selbst kaum glauben -  fast 3 jahre her. hoppala....



aber wie sagt man so schön: was lange währt, wird endlich gut. zwar nicht als kleid für lea (der urspüngliche plan), dafür als hoodie für klein jann. stehen tut er ihm nämlich ganz wunderbar, wie ich finde <3



____________________________________
schnittmuster: astronautenhoodie klimperklein
stoff: sweat "regentropfen" - SUSAlabim für lillestoff 
verlinkt: kiddikram 

10.12.2018

schwanenkleid

sturmtief marielou hat am wochenende den ersehten winter zu uns gebracht. alles ist tief weiss verschneit und bis aus weiteres ist kein ende des schneefalls in sicht.



hier im blog wird es aber noch einmal ein wenig herbst. die bilder haben wir nämlich schon vor ein paar wochen geschossen. die kinder hatten einen riesenspass mit nachbars' laub.

die pure lebensfreude auf einem bild:
(dass die ganzen blätter
danach bei uns drüben lagen, blenden wir jetzt mal aus).



den altrosane streifenjersey ist eine eigenproduktion von staghorn. bestellt hatte ich ihn letztes jahr irgendwann in der adventszeit und eine deutsche freundin, hat ihn mir an weihnachten mitgebracht (leider liefert staghorn nicht nich die schweiz).

gleichzeitig war die plotterdatei für den schwan im adventskalender von paul & clara und mir war direkt klar, dass die beiden irgenwie kombiniert werden mussten.





dass die umsetzung schlussendlich doch länger gedauert hat, als geplant, ist bei mir ja nicht ganz unüblich. oft habe ich eine idee im kopf und der stoff wird dafür ewig "reserviert", um im schlimmsten fall irgendwann zu merken, dass die kinder in der zwischenzeit so sehr gewachsen sind, dass der stoff nicht mehr ausreicht.


in diesem fall war es aber zum glück nicht so schlimm. ich hatte sowieso vor, das kleid zu kürzen und wieder irgendwas zwischen tunika- und kleidlänge zu wählen. unter dem dicken skianzug (den lea jeden tag für den weg in den kindergarten trägt) ist das praktisch und trotzdem ist das kind richtig angezogen.



der schwan ist komplett aus stoffresten appliziert. auch beim gesicht habe ich mir dieses mal die mühe gemacht. normalerweise nutze ich für so kleine fummel-teile ja gerne den plotter und folie.



der schnitt ist altbewährt und lag schon ein paar mal in lea's kleiderschrank (2014, 2016, 2017). übrigens ist der flügel aus der rückseite vom 2017-er stoff appliziert. die bestätigung, dass exzessives stoffreste-sammeln eben doch sinn macht.



was lange währt, wird endlich gut: das kleid ist absolut so geworden, wie ich ers mir fast ein jahr lang vorgestellt habe und wir beide lieben es!


______________________________
schnittmuster: basic no. 28 von lillesol und pelle
stoff: staghorn
plotterdatei (appliziert): paul & clara (adventskalender)
verlinkt: kiddikram


13.11.2018

kätzchen revival

kürzlich haben lea und ich alte fotos angeschaut und bei diesen bildern kam der wunsch auf, dass ich ihr noch einmal so einen katzenpulli nähe.



das hat mich doch ziemlich erstaunt. ich hätte gedacht, dass das lea zu babyhaft findet. immerhin ist sie jetzt schon fünf und stolze scolettlerin (kindergärtnerin).



geworden ist es schlussendlich ein kleid und kein pulli. der graue katzenstoff lag schon lange im schrank und hat auf seine bestimmung gewartet. erst beim zuschnitt musste ich dann noch schmerzlich erfahren, dass ein meter stoff für ein langarmkleid in lea's grösse (116) nicht mehr ausreicht. mist!

zum glück hatte ein schweizer shop noch vom stoff vorrätig. kleid gerettet.



ich finde das kleid ganz o.k. (hätte es anders kombiniert, aber das kind hat da eigene pläne). lea ist  damit mega happy. und darum gehts ja eigentlich.


_____________________________
Schnitt: Raglankleid von Klimperklein
Stoff: Katzenjersey über Stoffpilz

25.09.2018

lange ärmel für den herbst

buoh... ganz schön kalt geworden. zeit für lange ärmel in form von zwei neuen raglanshirts für jann.



das feuerwehrauto (tauto!) ist eine plotterdatei aus dem letztjährigen adventskalender von paul und clara. einzig die notrufnummer habe ich schweizer verhältnissen angepasst.



der hase ist komplett aus jerseyresten appliziert. vorlage war eine postkarte, die schon lange hier rumlag.



auch auf der rückseite der shirts hat ein kleiner plott platz gefunden. immerhin sehe ich den kleinen wirbelwind den grossteil des tages von der seite.



dass die shirts passen werden, war auch klar. der schnitt ist ja schliesslich altbewährt und ich hab da einige erfahrungswerte.

übrigens grösse 98... mit gerade mal 19 monaten. wo soll das noch hinführen?



_________________________________
schnitt: raglanshirt von klimperklein
stoff: uni baumwolljersey über stoffpilz
plotterdatei: paul und clara (adventskalender 2016)
verlinkt: kiddikram

18.09.2018

flamingokleid

diesen sommer waren bei lea zum ersten mal kleider richtig hoch im kurs. bisher hat sie ja kurze hose und tshirt bevorzugt. wegen klettern und fahrradfahren und so. das argument "ein teil und fertig angezogen" ist aber auch nicht zu vernachlässigen.



den flamingo stoff hatte ich im mai 2016 bei grinsestern in österreich bestellt. so genau weiss ich das, weil ich damals bei instagram ein bild mit den worten "mein sommerstoff 2016" gepostet hatte. nach zwei jahren unangetastet im stoffschrank (zu viel stoff, zu wenig zeit) und dem leicht pentranten flamingo-trend 2018 war für mich die zeit gekommen, den stoff weiterziehen zu lassen.



ich hatte allerdings die rechnung ohne lea gemacht. die hat den stoff nämlich zielstrebig vom verkaufen-haufen geholt: daraus wünsch ich mir ein kleid. mit taschen.

immerhin weiss sie genau, was sie will :).



genäht habe ich eine "pia von fadenkäfer". das kleid hat taschen und belege, was ich ja immer ganz gerne mag. das ergebnis gefällt mir super, allerdings find ich das nähen des tunnels ziemlich umständlich. das würde ich bei einem nächsten mal anders machen.

auch den beleg würde ich - altbewährt - annähen statt kleben. eine freundin hatt mir einen textilkleber empfohlen, der auch bei häufigem waschen bombenfest hält. damit lässt sich zum beispiel der beleg fixieren, ohne dass man auf der vorderseite eine optisch störende naht hat. bei dunklen stoffen eine tolle lösung. bei weiss eher nicht.

der helle leim trocknet nämlich ziemlich gelb aus, was bei einem weissen stoff natürlich nicht so prickelnd ist. zum glück sieht mann die flecken auf der vorderseite kaum.



das kleid war in diesem traum-sommer ganz oft im einsatz. gut hab ich den stoff dann doch noch vernäht und nicht verkauft.



_________________________________
schnittmuster: pia von fadenkäfer
stoff: flamingo jersey bei grinsestern
verlinkt: kiddikram

04.09.2018

die bären sind los

bevor der herbst endgültig einzug hält, zeige ich euch noch ein letztes sommeroutfit von jann. es besteht aus einer gekürzten "minimoon" hose und unserem all time favourite shirt "star snap" aus der ottobre  3/2014.



zum ersten mal habe ich das shirt ganz ohne beleg und knöpfe, auf einfache herkömliche art genäht. dafür habe ich den halsausschnitt ohne nahtzugabe zugeschnitten und normal mit bündchen abgeschlossen. es passt trotz der fehlenden druckknöpfe prima über den kopf und hält sich vom nähaufwand in grenzen.



auf der brust hat ein plott aus dem adventskalender 2017 von paul und clara platz gefunden. auch hier habe ich wieder eine mischung von plotten und applizieren gewählt, um ein grossflächiges stück plastik auf dem shirt zu vermeiden. aus folie besteht nur umriss und gesicht des bären. der weisse körper und der schwarze bauch sind aus jersey appliziert.
  


die hose ist aus einem resten sommersweat entstanden. aus dem stoff hatte ich mir letzten herbst einen gerne getragenen hoodie genäht. auf ein bündchen/saum habe ich beim bein ganz verzichtet und (wie auch beim shirt) einfach den stoff zwei mal umgeschlagen und mit ein paar stichen fixiert.




für das outfit habe ich mich an ein paar neuen, runden labeln versucht - selbstgemacht aus snappap und brauner flexfolie. ich liebäugle aber schon mit der professionellen variante aus leder von dortex.ch.

zuerst muss ich aber weiter am logo feilen, denn so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht. bis es soweit ist brauche ich meine langen namenszug-label auf oder mach mir die runden eben selbst. 




die klamotten waren in diesem sommer ständig im einsatz. oft zusammen, manchmal aber auch einzeln. zum glück lassen sich die beiden dank der neutralen farben und muster bestens kombienieren.




__________________________

schnitte: freebook minimoon / star snap aus der ottobre 3/2014
stoffe: grauer jersey und blauer sommersweat über stoffherz
plott: paul und clara (adventskalender 2017)
verlinkt: kiddikram