18.09.2018

flamingokleid

diesen sommer waren bei lea zum ersten mal kleider richtig hoch im kurs. bisher hat sie ja kurze hose und tshirt bevorzugt. wegen klettern und fahrradfahren und so. das argument "ein teil und fertig angezogen" ist aber auch nicht zu vernachlässigen.



den flamingo stoff hatte ich im mai 2016 bei grinsestern in österreich bestellt. so genau weiss ich das, weil ich damals bei instagram ein bild mit den worten "mein sommerstoff 2016" gepostet hatte. nach zwei jahren unangetastet im stoffschrank (zu viel stoff, zu wenig zeit) und dem leicht pentranten flamingo-trend 2018 war für mich die zeit gekommen, den stoff weiterziehen zu lassen.



ich hatte allerdings die rechnung ohne lea gemacht. die hat den stoff nämlich zielstrebig vom verkaufen-haufen geholt: daraus wünsch ich mir ein kleid. mit taschen.

immerhin weiss sie genau, was sie will :).



genäht habe ich eine "pia von fadenkäfer". das kleid hat taschen und belege, was ich ja immer ganz gerne mag. das ergebnis gefällt mir super, allerdings find ich das nähen des tunnels ziemlich umständlich. das würde ich bei einem nächsten mal anders machen.

auch den beleg würde ich - altbewährt - annähen statt kleben. eine freundin hatt mir einen textilkleber empfohlen, der auch bei häufigem waschen bombenfest hält. damit lässt sich zum beispiel der beleg fixieren, ohne dass man auf der vorderseite eine optisch störende naht hat. bei dunklen stoffen eine tolle lösung. bei weiss eher nicht.

der helle leim trocknet nämlich ziemlich gelb aus, was bei einem weissen stoff natürlich nicht so prickelnd ist. zum glück sieht mann die flecken auf der vorderseite kaum.



das kleid war in diesem traum-sommer ganz oft im einsatz. gut hab ich den stoff dann doch noch vernäht und nicht verkauft.



_________________________________
schnittmuster: pia von fadenkäfer
stoff: flamingo jersey bei grinsestern
verlinkt: kiddikram

04.09.2018

die bären sind los

bevor der herbst endgültig einzug hält, zeige ich euch noch ein letztes sommeroutfit von jann. es besteht aus einer gekürzten "minimoon" hose und unserem all time favourite shirt "star snap" aus der ottobre  3/2014.



zum ersten mal habe ich das shirt ganz ohne beleg und knöpfe, auf einfache herkömliche art genäht. dafür habe ich den halsausschnitt ohne nahtzugabe zugeschnitten und normal mit bündchen abgeschlossen. es passt trotz der fehlenden druckknöpfe prima über den kopf und hält sich vom nähaufwand in grenzen.



auf der brust hat ein plott aus dem adventskalender 2017 von paul und clara platz gefunden. auch hier habe ich wieder eine mischung von plotten und applizieren gewählt, um ein grossflächiges stück plastik auf dem shirt zu vermeiden. aus folie besteht nur umriss und gesicht des bären. der weisse körper und der schwarze bauch sind aus jersey appliziert.
  


die hose ist aus einem resten sommersweat entstanden. aus dem stoff hatte ich mir letzten herbst einen gerne getragenen hoodie genäht. auf ein bündchen/saum habe ich beim bein ganz verzichtet und (wie auch beim shirt) einfach den stoff zwei mal umgeschlagen und mit ein paar stichen fixiert.




für das outfit habe ich mich an ein paar neuen, runden labeln versucht - selbstgemacht aus snappap und brauner flexfolie. ich liebäugle aber schon mit der professionellen variante aus leder von dortex.ch.

zuerst muss ich aber weiter am logo feilen, denn so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht. bis es soweit ist brauche ich meine langen namenszug-label auf oder mach mir die runden eben selbst. 




die klamotten waren in diesem sommer ständig im einsatz. oft zusammen, manchmal aber auch einzeln. zum glück lassen sich die beiden dank der neutralen farben und muster bestens kombienieren.




__________________________

schnitte: freebook minimoon / star snap aus der ottobre 3/2014
stoffe: grauer jersey und blauer sommersweat über stoffherz
plott: paul und clara (adventskalender 2017)
verlinkt: kiddikram