29.05.2018

übergangsjacke - ärger mit dem reissverschluss

jann brauchte ganz dringend eine neue übergangsjacke. ganz kurz vor drücken des "bestellen" buttons (ein grau melierter softshell lag im warenkorb) habe ich mich besinnt und vorher in den gut gefüllten stoffschrank geschaut. irgendwann wollen die ganzen stoffmeter ja auch vernäht werden.



die wahl ist auf einen sehr kuscheligen sweat gefallen, den ich für indoor bisher immer zu warm fand. ideal also für eine jacke. entgegen der anleitung habe ich die jacke anstatt nur in der kapuze komplett mit jersey gefüttert. die kaugummi-mapfenden bären und wölfe (?) von muttaralla kriegen so zwar nicht sofort den grossen auftritt (den sie eigentlich verdient hätten - das design ist genial!), dafür freue ich mich jedes mal, wenn ich jann die jacke an- und ausziehe.



beim reissverschluss konnte ich leider nicht auf meinen fundus zurückgreifen. keiner der drei (ähäm...) petrol-türkisen reissverschlüsse passte perfekt. da MUSSTE ich in den stoffladen um einzukaufen. den reissverschluss in der passenden farbe und länge musste schliesslich doch bestellt werden und er wurde mir direkt nach hause geschickt. und ich sage euch, ich habe mich geärgert...



der reissverschluss kam nach etwa einer woche an und passte farblich perfekt zum petrolfarbenen bündchen. von der länge her sah er beim kurzen hinhalten auch ganz gut aus.
nochmal eine woche später beim einnähen dann aber die überraschung: das band an dem die zähnchen dran sind war direkt über dem stopper oben abgeschnitten. also nix mit umklappen und schön einnähen.



weil ich am nächsten tag sowieso in die stadt musste bin ich im laden vorbei und hab das freundlich reklamiert und nach langem hin und her und drumherumreden hat die verkäuferin dann erstmal bestätigt, dass so ein kurzes band nicht üblich ist (aha...). sie könne da jetzt aber auch nichts machen. der laden würde die reissverschlüsse direkt beim hersteller bestellen... und es sei ja jetzt auch schon über zwei wochen her.... bla bla bla bla... und dann der hammer: man wisse halt auch nie, ob der kunde das nicht selber falsch abgeschnitten habe.

WTF??? echt jetzt? uaaaaaah! so geht man doch nicht mit kunden um. ich hab immer ein leicht schlechtes gewissen, beim online bestellen. von wegen lokale geschäfte und so. jetzt nicht mehr!



schlussendlich habe ich den reissverschluss so gerettet, dass ich selber noch ein paar zähnchen rausgerissen und einen stopper angebracht habe. so wurde der reissverschluss zwar etwas zu kurz, ich hatte aber immerhin ein paar millimeter übrig um oben umzuklappen.
und der ganze ärger hat mich sagenhafte 19.- franken gekostet. dafür bekomme ich in manchen klamottenläden einen reissverschluss inklusive jacke drumherum. aber das ist ein anderes thema.

das ist übrigens schon jann's zweite jacke nach dem selben schnitt. nur hat es das ungefütterte exemplar aus fleece bisher nicht auf den blog geschafft. et voilà:




_______________________________________
stoffe: grauer sweat von stoffpilz / muturalla jersey über faybee
schnitt: fleecejacke aus klimperklein
plotterdatei: paul&clara



Kommentare:

  1. Die Jacke ist toll aber der Stoffladen ist ja unmoeglich! Da wuerde ich nichts mehr kaufen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja das ist ärgerlich und sicher kein Einzelfall. Ich bestelle auch nurnoch online, weil ich etwas ähnliches auch schon erlebt habe.
    Die Jacke ist aber dennoch wunderschön geworden. Gruss Annika

    AntwortenLöschen
  3. es lebe der einzelhandel. beruhigt mich auch nicht, dass das in der schweiz nicht netter ist als bei uns in köln.die jacke ist echt toll geworden und den fehlenden zentimeter siehst sicher nur du. aber geärgert hätte ich mich auch ...

    AntwortenLöschen